Ich schreibe hier über meine Krankheit, denn erstens erleichtert es mich und zweitens hoffe ich dass sich vielleicht andere Betroffene oder Interessierte auf meine Seite stoßen und man sich austauschen kann!



Okt.-Nov. 2004 wurde MS bei mir diagnostiziert!

Angefangen haben meine Probleme aber schon  früher.

Es fing ca 1989 an, da schliefen mir laufend die Hände ein. Dann hatte ich immer wieder Phasen wo ich im stehen hätte einschlafen können.Ging mir Zeitweise wirklich nicht gut und hatte viele Tiefphasen.Damals hies es ich sollte entspannen und es käme vom Rücken(was ja eigentlich stimmte, nur anders als gedacht)  solle schwimmen gehen usw.Meine Beine schmerzten oft. Bekam Kompressionsstrümpfe hies kommt vom vielen stehen. Ungefähr auch in der Zeit entwickelten sich so komische schwarze Punkte im Blickfeld,Augentropfen nichts gemacht

Dann ca 2003 wurden aus den dunklen Punkten schwarze Schleier war wirklich schlimm. Zum Augenarzt, dann hies es Sehnerventzündung soll viel Ruhen.Wieder Augentropfen.

Sept 2004 dann viel mir auf der Arbeit einfach der Hammer aus der Hand. Denke wasn jetzt los. Gut machst ne Pause will nen Kaffee trinken, konnte ich die Tasse kaum festhalten.Meine Stückzahl konnte ich auch nicht richtig schreiben.

Kam mir vor als würde ich spinnen.

Bin ich nach Hause etwas ausgeruht nicht mehr viel gemacht.

Nachts im Bett dann wach ich auf, denke was mit meinem rechten Bein.. Fühlt sich so komisch an.. will aufstehen, aufeinmal sack mein Bein einfach ein.

Am nächsten Tag  zum Arzt der mich zum Neurologen geschickt.

Der dachte erst an Schlaganfall bin ich bin gleich in die Röhre gekommen.

Nichts gefunden..

Ging dann auch wieder besser.

2 Wochen später sollte ich trotzdem mit dem Rücken nochmal in die Röhre und da fanden sie dann einen weißen Fleck.

Mir nichts gesagt was es sein könnte nur das ich mich in ein Neurologisches KH einweisen lassen soll.

Bin zum Hausarzt der hat mich postwendent eingewiesen. Dort wurde mir Rückenmarkwasser genommen und ich bekam Kortison Infussionen.

Dort bekam ich dann die Diagnose MS gesagt.

Also war ich doch kein Hypochonder!

Wurde dann auf Repiff44 eingestellt.

Vertrug das Medikament überhaupt nicht! in den 2-3 Jahren wo ich mir das Medikament spritzen musste dachte ich seeehr oft an Selbstmord!

War oft in der Klinik und wurde mit Kortisoninfussionen zugedröhnt!

Meine schöne Figur die ich hatte war auch dahin!

Hatte in der Zeit 2 größere Schübe und die Restzeit ging es mir auch einfach nur mies!

Dann kam Tysabri! Eine Infussion die ich 1x im Monat bekomme.

Als ich dieses Medikament ein gutes Jahr bekam ging es mir bedeutend besser. Seitdem kann ich wieder (fast) alles machen, wenn auch nicht mehr mit soviel Power wie früher!

Einen *verdacht* Schub hatte ich in der Zeit mehr nicht!

Klar es ist nicht wie Gesund sein, aber das Leben ist wieder Lebenswert :)

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!